Das KulturQuartier Schauspielhaus ist eine Kulturgenossenschaft für die Entwicklung eines Zentrums für Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft im ehemaligen Schauspielhaus in Erfurt.

 

Ziel ist es, das seit 2003 leerstehende Schauspielhaus wieder als einen lebendigen Kulturort in der Stadt für die gesamte Breite der Gesellschaft zu etablieren.

 

Die Genossenschaft KulturQuartier Schauspielhaus fördert und stärkt die kulturelle, ökonomische und demokratische Partizipation und bindet das bürgerschaftliche Engagement jenseits von staatlichen und privaten Wirtschaftsformen ein. Dabei verfolgt sie rein gemeinnützige Interessen. Sie orientiert nicht auf Gewinnerwirtschaftung. Wesentlicher Kern ist die Kulturförderung und der Erfahrungsaustausch zwischen den Kulturfördernden und –schaffenden Personen.Dies wird realisiert durch kulturübergreifende Projekte wie beispielsweise Musik, Tanz und Theater Insbesondere fördert sie den Dialog zwischen den Akteuren aus Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft und der Bürgerschaft. Wesentlicher Gegenstand der Genossenschaft ist der Erhalt des Kulturdenkmals Schauspielhaus als denkmalgeschütztes Areal und aber auch als kulturschaffender Ort. Sie ist offen für jedermann, der Interesse an einem nachhaltigen Konzept für das Schauspielhaus hat, welches in die Stadt und in das Land hinein wirkt und die Bildung von Netzwerken fördert.

Download      SATZUNG der Genossenschaft „KulturQuartier Schauspielhaus“ gemeinnützige Genossenschaft i.G.
Stand: 19. März 2019
2019-03-19_Satzung der Genossenschaft KulturQuartier Erfurt
Adobe Acrobat Dokument 336,2 KB