September

Täglich

StadtRaumBoxen #10 

Maria Vill und David Mannstein

"cluster of stars"

 

 

Für die StadtRaumBoxen #10 wurde mit Maria Vill und David Mannstein in Künstlerduo aus Berlin gefunden, das in Erfurt bereits künstlerische Spuren hinterlassen hat, die eng mit dem KulturQuartier verbunden sind. 2007 gewannen sie den Wettbewerb um die künstlerische Gestaltung eines Denkmals zur Ehrung das Engagements von Willy Brandt und den Erinnerung seines Besuches 1970 in Erfurt. Nach einer aufregenden öffentlichen Debatte wurde die Leuchtschrift auf dem Dach des Hotel Erfurter Hof WILLY KOMM ANS FENSTER abgeändert in WILLY BRANDT ANS FENSTER. Mit einer Performance wanderte das übriggebliebene KOMM zu Radio F.R.E.I. und ist inzwischen ein Markenzeichen des KulturQuartiers geworden. Maria Vill und David Mannstein intervenieren mit ihrer neuen Arbeit für die StadtRaumBoxen im öffentlichen Raum in Erfurt.

 

17. bis 22. September 2019

HÖREN, SEHEN, BEWEGEN - PREVIEW Vol.5

 

 

Zum nunmehr fünften Mal lädt der Verein KulturQuartier Erfurt zur PREVIEW in das Schauspielhaus ein – zum dritten Mal in Kooperation mit der Genossenschaft KulturQuartier Schauspielhaus.

 

Denen, die die PREVIEW zum wiederholten Mal besuchen, wird auffallen, wie viel sich in den letzten Monaten im KulturQuartier getan hat. Stück für Stück erobern wir das Haus und machen es damit auch Ihnen zugänglich. Sie dürfen also nicht nur auf ein abwechslungsreiches Programm gespannt sein, sondern auch auf neue Perspektiven. 

 

Den Auftakt unseres sechstägigen Festivals bildet ein Herbstlese-Spezial bei dem wir der Verbindung von Politik und Poesie auf die Spur gehen. Auch der Mittwoch gestaltet sich literarisch, wir freuen uns sehr auf den Abend mit Christine Westermann. Der Donnerstagabend wartet mit einem echten Konzerthighlight auf – Keøma, das Bandprojekt von Kat Frankie. Am Samstag entführt Sie das Tanztheater im Bühnenturm in die 1920er Jahre und am Sonntag stehen Matthias Brenner und Cornelia Heyse auf der Bühne des großen Saals. 

 

Auch für Familien haben wir einiges vorbereitet: Puppentheater am Mittwoch und am Freitag sogar einen ganzen Nachmittag mit einem Zirkusworkshop, Clownerie und Kinderkino. Das Außengelände lockt darüber hinaus mit Picknick und Yoga. Und die ganze Woche über ist die Ausstellung „Wendeorte“ für Sie geöffnet. 

 

Mit dieser großen Bandbreite möchten wir Ihnen einmal mehr zeigen, welche Potentiale dieser außergewöhnliche Ort mit sich bringt, wer wir sind, und wie Sie uns und unser Vorhaben, das Schauspielhaus zu kaufen und zu entwickeln, unterstützen können.

 

Für viele Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Für alle anderen Veranstaltungen erhalten Sie die Tickets an allen Vorverkaufsstellen des Ticket Shops Thüringen, über www.kulturquartier-erfurt.de sowie an der Abendkasse.

 

Grafik: © Susanne Putzmann

 

17. September bis 22. September 2019, 18:00 bis 19:00 Uhr

PREVIEW REVIEW

Das tägliche Festivalmagazin auf Radio F.R.E.I.

Live vom Container in Rosé am Kultur-Quartier

 

Täglich auf UKW 96,2 MHz und im Netz unter www.radio-frei.de

Radio F.R.E.I. begleitet die PREVIEW Vol.5 redaktionell, spricht mit Verantwortlichen und Künstler*innen, schaut zurück und schaut nach vorn. Was ist am Vortag geschehen? Was steht als nächstes auf dem Programm? Wie ist der aktuelle Stand der Entwicklung des Schauspielhauses zum KulturQuartier?

Von Dienstag bis Sonntag sendet Radio F.R.E.I. täglich von 18 bis 19 Uhr vom Container in Rosé am Kultur-Quartier.

Kommt vorbei oder schaltet ein: UKW 96,2 MHz und im Netz unter www.radio-frei.de

Dienstag, 17. September 2019, 16:00 Uhr

KOMM TOGETHER, RIGHT NOW!

Die KulturQuartierKarawane zieht durch Erfurt

Start am Radio F.R.E.I.-Container im Klein Venedig

 

Eintritt frei!

Bereits zum 5. Mal will das KulturQuartier mit der Preview zeigen, welches Potential in ihm steckt. In diesem Jahr proben wir den Umzug. Los geht’s am Dienstag, dem 17. September 2019, 16.00 Uhr am Radio F.R.E.I.-Container im Klein Venedig. Über mehrere Etappen bewegt sich die Karawane durch die Innenstadt zum KulturQuartier im Klostergang.

Sie soll als laute, fröhliche und immer größer werdende Gruppe den Weg zum KulturQuartier sichtbar machen. Dabei sammelt sie die zukünftigen Akteur*innen des KulturQuartiers an ihren jetzigen Standorten ein: Radio F.R.E.I. in der Gotthardstraße, den KinoKlub am Hirschlachufer und das Tanztheater Erfurt in der Lachsgasse. Die Karawane wird pünktlich zur Preview-Eröffnung am KulturQuartier sein.

Begleitet wird die Aktion durch eine Radio F.R.E.I. Sondersendung, in der regelmäßig auf den aktuellen Standort hingewiesen wird. Hört die Sendung auf UKW 96,2 MHz und schließt euch der Karawane an.

Dienstag, 17. September 2019, 18:00 Uhr

Vernissage „Wendeorte“

Eine Ausstellung von Caspar Leder und Roman Pastuschka

KulturQuartier Schauspielhaus - Foyer

 

Eintritt frei!

Im Rahmen des Projekts "Wendeorte" wurden soziokulturelle Orte der Wendezeit, von 1988-1993 in der Stadt Erfurt identifiziert und porträtiert. Dabei wurde die Funktion der Orte als Raum für Kommunikation und Austausch in einer Zeit des ständigen Wandels erforscht. Das Projekt zeigt dabei zwei Perspektiven: Zum einen die räumliche Dimension der Orte, von den verschiedenen Standorten bis hin zur Ausgestaltung und Entwicklung. Zum anderen wird der Fokus auf die Menschen gesetzt, die in dieser Zeit im Rahmen der verschiedenen Projekte aktiv waren. Wer waren diese Menschen und aus welcher Motivation haben sie sich zusammengetan?

Die persönlichen Erlebnisse und Geschichten, die in dieser Zeit Teil der Strukturen waren, sollen ebenso Gegenstand der Ausstellung werden und zeigen, wie sich die Erfahrungen der Wendezeit auf ihr weiteres Leben ausgewirkt haben. Neben ihrem Wirken, werden auch die verwendeten Medien betrachtet und geschaut, welche künstlerischen Arbeiten dabei entstanden sind. Die Ausstellung bedient sich Audio, Foto und Video, sowie Originalaufnahmen, die mit neu produzierten Fragmenten gemischt werden.

 

Foto: © Caspar Leder

Dienstag, 17. September 2019, 20:00 Uhr   Leider schon ausverkauft!

Herbstlese-Extra im KulturQuartier

„Poesie & Politik“

Robert Habeck (Politiker und Autor) und Steffen Mensching (Schriftsteller, Schauspieler, Theaterintendant) im Gespräch mit Romy Gehrke (MDR)

 

Eintritt: 13 € / ermäßigt 11 

 


 

Schriftsteller wie Günter Grass oder Christoph Hein prägten die politisch-kulturelle Debatten der Nachkriegszeit bis in die jüngste Vergangenheit. Geht der politische Diskurs inzwischen in der Vielstimmigkeit sozialer Netzwerke unter? Im Gespräch mit der Moderatorin Romy Gehrke (MDR) werden Robert Habeck und Steffen Mensching der Beziehung von Poesie und Politik nachspüren.

 

Sprechen Politiker und Poeten überhaupt noch dieselbe Sprache? Ersetzen Kampfbegriffe in den öffentlichen Debatten nicht mehr und mehr das präzise Wort? Wie politisch sind heutige Autoren? 

 

Die Veranstaltung „Poesie & Politik“ ist der Erinnerung an unseren Freund und Kollegen, den Politiker und Dichter Hans-Jürgen Döring (1951-2017), gewidmet.

 

Eine Kooperation des Herbstlese e.V. mit KulturQuartier Schauspielhaus, Lese-Zeichen e.V. und Thüringer Literaturrat e.V. und mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen

 

Foto: © Holger John

Mittwoch, 18. September 2019, 16:30 Uhr

Hänsel und Gretel

Puppentheater nach dem Märchen der Brüder Grimm

mit Martin Vogel

KulturQuartier Schauspielhaus – Kleine Bühne

Eintritt: 5 


Martin Vogel erzählt mit Figuren aus Bronze, Messing und Stahl das altbekannte Märchen im Wortlaut, wie es die Brüder Grimm aufgeschrieben haben. Ganz sparsam setzt er die Gestik der Puppen ein, damit ihre Wirkung als Plastiken in den  Vordergrund tritt. Dabei schlüpft er von der Rolle des Erzählers in die des Musikers, Technikers und Puppenspielers. Mit seinem Cellospiel kommentiert er Bilder und Stimmungen des Märchens und seiner Figuren.

Martin Vogel wurde 1968 in Werdau geboren. Nach dem Abitur und der Arbeit in einer Fabrik studierte er Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, Abteilung Puppenspielkunst. Während des Studiums erhielt er ein Engagement als Schauspieler am Hebbel-Theater Berlin für die Robert-Wilson-Inszenierung „Doctor Faustus Lights the Lights“. Von 1994 bis 2004 war er als Puppenspieler am Städtischen Theater Chemnitz engagiert, dort wirkte er auch als Schauspieler und Sänger in Musicalproduktionen des dortigen Opernhauses mit. Bis Sommer 2019 war er Ensemblemitglied des Theaters Waidspeicher.

Regie und Figuren: Patrik Lumma
Bühne: Peter Gemarius de Kepper
Spiel: Martin Vogel

Szenenfoto: © Dieter Wuschanski

Mittwoch, 18. September 2019, 20:00 Uhr

Christine Westermann

Kann man Abschiednehmen lernen?

KulturQuartier Schauspielhaus – Großer Saal

Eintritt: 22 € / ermäßigt 20 


Eine kluge, kurzweilige Reflexion über eine existenzielle menschliche Erfahrung 

Das Thema Abschied begleitet uns ein Leben lang. Für Christine Westermann, geboren 1948 in Erfurt, war es wie für viele Menschen von klein auf angstbesetzt. Erst jetzt, in einem Alter, in dem das Abschiednehmen zu einer häufig geübten Praxis wird, gelingt ihr ein offener, zugewandter Blick darauf. Mit unnachahmlichem Charme und Witz erzählt sie, wie es dazu gekommen ist.

„Zur letzten Sendung komme ich nicht“, sagte Christine Westermann scherzhaft schon Jahre, bevor an ein Ende der von ihr und Götz Alsmann moderierten preisgekrönten Fernsehsendung „Zimmer frei“ auch nur zu denken war. So tief saß ihre Angst vor drohenden Abschieden, dass sie sich nur mit Humor oder totaler Verdrängung zu helfen wusste. Der Humor ist geblieben, aber Christine Westermanns Umgang mit dem Thema Abschied hat sich tiefgehend gewandelt. In ihrem Buch erzählt sie von großen und kleinen Verlusten. Wie schwer wiegt der Abschied von einem Freund, von dem man sicher war, dass er einen überleben würde? Wie leicht kann es sein, eine Stadt, einen Wohnort hinter sich zu lassen, um neu zu beginnen? Wie schwer ist es, an sich selbst zu bemerken, dass Schönheit und Attraktivität verblassen?

Mehr unter: www.christine-westermann.de

 

Foto: © Ben Knabe

Donnerstag, 19. September 2019, 18:00 Uhr

Ständige Kulturversammlung 

der Ständigen Kulturvertretung (SKV) Erfurt 

KulturQuartier Schauspielhaus - Kleine Bühne

 

Eintritt frei!

Nach erfolgreicher erster Runde in 2018 lädt die SKV zur jährlichen Kulturversammlung ein: Welche Themen beschäftigten die freie Kultur in 2019? Welche Schwerpunkte setzen wir 2020 für die Erfurter Kultur?

Kooperation & Raum: Zusammen mit Vertreter*Innen der Erfurter Museen, wie Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, dem Direktor der Erfurter Kunstmuseen, diskutieren wir Möglichkeiten gemeinsamer Projekte von freier Kulturszene und institutionalisierter Kultur. Welche Kooperationsfelder gibt es noch?

Ressourcen & Netzwerk: Was brauchen wir und was können wir tauschen? Zu Gast ist u.a. Simone Rau von der „Depotplattform“ der Erfurter Bürgerstiftung. Sie will mit uns darüber diskutieren, wie eine digitale Tauschplattform aussehen muss, damit sie praktikabel für uns ist. Welche Netzwerkideen sollten in 2020 noch realisiert werden?

Stadtentwicklung & Kulturpolitik: Wo bleiben unsere Spontanpartyplätze? Was ist mit der Neubesetzung des Kulturlotsen? Wie steht es langfristig um den städtischen Fördertopf für die freie Szene?  Wo bedarf es noch mehr Mitwirkungsrecht?

Die Ständige Kulturvertretung Erfurt vernetzt seit 2013 engagierte Akteur*innen, Initiativen und Vereine aus der Erfurter (Sozio-)Kultur und Zivilgesellschaft. Wir sind ein offenes Netzwerk, das sich insbesondere für den Erhalt und Ausbau einer vielfältigen Kulturlandschaft für alle Bewohner*innen Erfurts einsetzt.

Mehr Infos unter: www.staendigekulturvertretung.de

 

Donnerstag, 19. September 2019, 21:00 Uhr

KEØMA

Live-Konzert mit Kat Frankie & Chris Klopfer

KulturQuartier Schauspielhaus – Großer Saal

Eintritt: 15 € / ermäßigt 13 


Das Indie-Pop Duo KEØMA, welches aus dem Kölner Chris Klopfer und der Australierin Kat Frankie besteht, hat im Frühsommer diesen Jahres das lang ersehnte Nachfolgewerk ihres selbstbetitelten Debütalbums aus 2016 veröffentlicht. Dabei geht es auf „Saudade“ weniger düster, sondern vielmehr optimistisch in die Zukunft blickend, zu. Auf der unter anderem von Bossa Nova und Afro-Pop inspirierten Pop-Platte reflektiert Klopfer in seinen Lyrics aber auch persönliche Sehnsüchte, die von der musikalischen Produzentin Frankie in einen einzigartig sonnigen Reiseflair umgesetzt wurde.

Nachdem bereits die erste Single-Auskopplung „Lovers“ eben jenen wanderlustartigen Roadtrip-Faktor inne hatte und man sich beim Hören bereits in einem Cabrio Richtung Sonne fahren sah, richtet sich „Rich Man“ einfühlsam an diejenigen, die sich nach der einen Liebe sehnen. „Young“ appelliert schließlich als dritte Single Auskopplung an die ewige Jugend unseres Entdeckergeists.

Wir freuen uns auf einen besonders schönen Abend mit dieser ganz besonderen Band.

 

Foto: © Sonja Stadlmaier

Freitag, 20. September 2019, 13:00 bis 15:00 Uhr

Offener Zirkus-Workshop 

mit Luisa vom Zirkus Tarsifan aus Weimar 

KulturQuartier Schauspielhaus - Freigelände

 

Eintritt frei!

WIR FEIERN DEN WELT-KINDERTAG!

Zum ersten Mal ist der Welt-Kindertag ein offizieller Feiertag in Deutschland und deshalb lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, den ganzen Nachmittag ein Programm für unsere kleineren Gäste auszurichten - und das alles bei freiem Eintritt!

 

Probiert mal was Neues!

Jetzt seid ihr dran! Sonst könnt ihr den Zirkus immer nur anschauen, aber nun ist Zeit es einmal selbst auszuprobieren.  Jonglierend auf einer großen Kugel zu balancieren und dabei ein Hula-Hoop-Reifen schwingen? Kein Problem! Kommt vorbei und probiert euch aus. Zusammen lernen wir Diabolo spielen, mit Bällen zu jonglieren oder auf dem Rola bola zu balancieren.

Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf euch! 

 

Foto: © Luise Bollmann

Freitag, 20. September 2019, 15:00 Uhr

Pünktchen und Anton

Film von Charlotte Link nach dem Kinderbuch von Erich Kästner

KulturQuartier Schauspielhaus - Kleine Bühne

 

Eintritt frei!

WIR FEIERN DEN WELT-KINDERTAG!

Zum ersten Mal ist der Welt-Kindertag ein offizieller Feiertag in Deutschland und deshalb lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, den ganzen Nachmittag ein Programm für unsere kleineren Gäste auszurichten - und das alles bei freiem Eintritt!

 

 

In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag von Erich Kästner zum 120. Mal. Daher präsentieren wir die 1999 entstandene Neuverfilmung seines Kinderbuchklassikers

Eigentlich ist Luise, von allen nur Pünktchen genannt, ein Mädchen aus wohlhabendem Hause. Doch wirklich glücklich ist sie nicht. Ihre Eltern vernachlässigen sie und die französische Haushälterin treibt sie dazu, mit ihr auf der Straße nach Geld zu betteln, weil sich ihr zweifelhafter Liebhaber von ihr aushalten lässt. Als sie eines Tages wieder auf der Straße unterwegs sind, trifft Pünktchen auf den Jungen Anton. Der bettelt auch, tut es allerdings aus echter Not, weil er allein mit seiner kranken Mutter in ärmlichen Verhältnissen lebt. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft schließen die beiden Kinder dicke Freundschaft und erleben schon bald ein erstes gemeinsames Abenteuer, als sie bemerken, wie ein Fremder den Einbruch in Pünktchens Elternhaus plant ... / Croco Film

 

Mehr unter: www.moviepilot.de/movies/puenktchen-und-anton

 

Foto: © Croco-Film

Freitag, 20. September 2019, 16:45 Uhr

Kaosclown

Kids Deluxe

KulturQuartier Schauspielhaus - Freigelände

 

Eintritt frei!

WIR FEIERN DEN WELT-KINDERTAG!

Zum ersten Mal ist der Welt-Kindertag ein offizieller Feiertag in Deutschland und deshalb lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, den ganzen Nachmittag ein Programm für unsere kleineren Gäste auszurichten - und das alles bei freiem Eintritt!

 

Mit witziger Artistik, schräger Zauberei und explodierender Komik sorgt der Kaosclown für spannendes Familien Entertainment. In seinen interaktiven Shows überzeugt er mit einzigartigen Tricks und sensationellen Überraschungseffekten. Sein Humor hat Niveau und lässt auch bei den Erwachsenen kein Auge trocken. Wenn er Tische schweben lässt, auf dem Hochrad jongliert und mit einer Rakete zum Mond fliegen will, ist Action garantiert !!!

Mehr Infos unter: www.kaosclown.de

https://www.facebook.com/derKaosclown/

 

Foto: © Kaosclown

Samstag, 21. September 2019, 10:00 bis 19:00 Uhr

Hereinspaziert - Kultur flaniert

Eine Veranstaltung der Ständigen Kulturvertretung (SKV) 

Altstadt und Ilversgehofen

 

Eintritt frei!

Auch in diesem Jahr findet wieder Kultur flaniert - der Tag der offenen Kulturräume statt! Das KulturQuartier mit dem Programm der PREVIEW ist auch dabei, denn diesmal sind die Besucher*innen in die Altstadt und Ilversgehofen eingeladen. 

Flaniert durch die Stadt und entdeckt neue und bereits bekannte Orte. Die kulturelle Räume Erfurts stellen sich mit einem vielfältigen Programm vor. 

Also hereinspaziert in die Häuser, wo Kultur in Erfurt lebt!

Mehr Infos unter: www.staendigekulturvertretung.de

 

Samstag, 21. September 2019, 15:00 Uhr

Premiere: White Widows

Dokumentarfilm über Indiens Baumwollbauern 

KulturQuartier Schauspielhaus - Kleine Bühne

 

Eintritt frei!

Die Baumwollregion Vidarbha gilt als Epizentrum der indischen Bauernselbstmorde. Steigende Produktionskosten, zerstörte Ernten und gentechnisch verbessertes, aber versagendes Saatgut hinterlassen jährlich tausende Bauern-Witwen. Im Herzen der Region liegt das 100-Seelendorf Dhanoli und Sinnbild der Krise. Die Dokumentation zeigt die täglichen Probleme der Bauern und gibt gleichzeitig eine Idee, wie ihr Leben verbessert werden kann: Die indisch-deutsche Peace Foundation baut gemeinsam mit den Bewohnern eine Produktionsstätte, an der die Bauern eines Tages aus ihrer eigenen Baumwolle fertige Stoffe für den Verkauf herstellen können. Das Ziel: mit lokaler und eigener Produktion zu besserem Einkommen und einem würdevolleren Leben.

Radio-F.R.E.I.-Mitarbeiter David Straub ging Anfang des Jahres 2018 nach Indien, um vor Ort mit einem Freund Baumwoll-Bauern bei der Herstellung von Textilien zu helfen. Mit dabei hatte er auch eine Filmkamera, um die Situation zu dokumentieren. "White Widows" ist nun in Zusammenarbeit mit der Erfurter Filmproduktion Blackscreen fertig gestellt und feiert zur Preview die Premiere in Thüringen.

Mehr Infos unter: www.white-widows.de

 

Foto: © David Straub

Samstag, 21. September 2019, 15:00 bis 17:00 Uhr

Ja, ich will! Du auch?

Kulturfinder-Picknick 

KulturQuartier Schauspielhaus - Freigelände

 

Eintritt frei!

Mach mit!

Manchmal braucht es nur einen kleinen Anstoß, um einen wichtigen Schritt zu gehen. Gut, wenn man das nicht alleine tun muss! Das Kulturfinder-Picknick bietet das passende Ambiente, Gleichgesinnte zu treffen, bei Speis und Trank das Leben zu genießen und Anteile für die erste Kultur-Genossenschaft Thüringens zu zeichnen. Und weil 1000 € nicht für jeden erschwinglich sind, kannst Du beim Picknick Freunde oder neue Bekanntschaften finden, mit denen Du Dir Genossenschaftsanteile teilen kannst. 

 

Werde Mitglied in der Genossenschaft KulturQuartier Schauspielhaus!

Du kannst gern etwas Kulinarisches für‘s Picknick mitbringen, denn auch das wollen wir gemeinsam teilen. Es wird Outdoor-Spiele, Decken vor Ort zum Ausleihen und Musik an den Decks der Gruppe Versus geben!

KOMM vorbei! Gut investieren – Kultur gewinnen!

 

Foto: © Juliane Großmann

Samstag, 21. September 2019, 17:00 und 18:00 Uhr

Führungen durch das Schauspielhaus 

KulturQuartier Schauspielhaus - Treffpunkt im Foyer

 

Eintritt frei!

Vielen Erfurterinnen und Erfurtern ist es noch in guter Erinnerung: das ehemalige Schauspielhaus. Doch nach seiner Schließung im Jahr 2003 hat es kaum einer wieder betreten. Nach Jahren des Leerstandes und der Ungewissheit, kehrt mit der Initiative KulturQuartier Schauspielhaus wieder Leben in die alten Gemäuer. Tauchen Sie mit uns ein in 120 Jahre Baugeschichte und 70 Jahre Schauspielhaus.

Bei einem Rundgang können Sie sich selbst einen Eindruck vom Zustand des Hauses machen. Außerdem werfen wir mit Ihnen gemeinsam einen Blick in die Zukunft und erklären, wie Verein und Genossenschaft KulturQuartier das Schauspielhaus wieder zu einem lebendigen Kulturort entwickeln werden. Zusammen mit unseren Partnern Kinoklub, Tanztheater Erfurt und Radio F.R.E.I. wird diese in Vergessenheit geratene Perle im Herzen der Stadt wieder zu dem, was sie immer war: ein pulsierendes Zentrum für Kunst und Kultur.

Samstag, 21. September 2019, 20:00 Uhr

Reprise

Tanztheater von Ester Ambrosino 

KulturQuartier Schauspielhaus - Großer Saal

 

Eintritt: 15 € / ermäßigt 13 


Reprise spürt dem Zeitgeist der beginnenden 1920er Jahre in Deutschland nach. Eine Zeit, die künstlerisch neue und avantgardistische Entwicklungen befördert hat, die als Reaktionen auf die sozialen und politischen Umwälzungen in Folge des ersten Weltkriegs gelesen werden können. Dabei setzen sich drei DarstellerInnen mit einem ungewöhnlichen Bewegungsrepertoire auseinander, welches unter anderem zeitgenössische Tänze, wie Charleston, aufgreift.

Briefe, Tagebucheinträge und literarische Texte von Zeitzeugen dieser von Glanz und Elend geprägten Epoche, ergänzen die tänzerische Auseinandersetzung. Musikalisch wird der Abend u.a. mit einem Stück von Paul Hindemith, einem der prägendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, begleitet.

Eine Kooperation mit dem DNT Weimar und dem Theater Erfurt im Rahmen des Projektes TanzWert, gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

 

Foto: © Susann Nürnberger

Sonntag, 22. September 2019, 11:00 Uhr

YOGA MIT FRANZI 

KulturQuartier Schauspielhaus - Freigelände

 

Eintritt frei!

Wir starten den Preview-Sonntag entspannt und energetisch, damit er mit einem Knall zu Ende gehen kann! In die entsprechende Stimmung am Sonntagmorgen bringt uns Yoga mit Franzi. 

Den Körper mal ganz anders erleben, fordern und entspannen und dann, mit etwas Übung, das Gedankenkarussell etwas langsamer drehen lassen und selbst zur Ruhe kommen - in der schönen Atmosphäre unter den Bäumen des KulturQuartiers Erfurt. 

Bringt bitte Eure persönliche Yogamatte mit. Um entspannt anzukommen seid bitte schon etwas früher da, auch um euch ggf. umzuziehen.

 

Foto: © Franziska Keilwerth

Sonntag, 22. September 2019, 18:00 Uhr

„Doppelt verdientes Glück“ 

Lesung & Spiel mit Matthias Brenner und Cornelia Heyse 

KulturQuartier Schauspielhaus - Großer Saal

 

Eintritt: 12 € / ermäßigt 10 


Doppelt verdientes Glück ist ein Spaziergang, der von vermeintlichen Verlusten, großen Geschenken und Sehnsüchten erzählt und als einziges Ziel am Ende den einzigen wirklich zählenden Lebensgewinn - die Liebe erkennt.

Matthias Brenner und Cornelia Heyse werden den Weg gemeinsam gehen in dem es an einer Stelle heißt: Vielleicht gibt es ja auch beim Empfinden von Glück so etwas wie Grenzen? Sicher, wenn es eine Schmerzgrenze gibt, die uns vorm Allerschlimmsten bewahrt, uns taub macht, kurz vorm Zusammenbruch, so muss es auch eine Glücksgrenze geben, die das Abheben verhindert, weil wir nun mal zum Fliegen nicht gemacht sind.

 

Foto: © Fabian Schellhardt

Mittwoch, 25. September 2019, 19:30 Uhr

PRIMETIME - Kino unterm Radar

MIDSOMMAR - Vorpremiere

USA 2019 | 145 min | FSK n.k.A. | OmU

Eintritt 5 € Reservierungen unter primetime.ssh@gmail.com

R: Ari Aster

D: Jack Reynor, Florence Pugh, Will Poulter

 

Obwohl ihre Beziehung kriselt, schließt sich Dani ihrem Freund Christian auf einen Sommertrip in einen kleinen Ort in Schweden an. Gemeinsam mit Christians Clique sind sie zu einem einmaligen Mittsommerfestival eingeladen. Doch der anfänglich idyllische Eindruck der abgelegenen Gemeinschaft trügt, die freundlichen Dorfbewohner verhalten sich nach und nach merkwürdiger: Sie bereiten sich auf ein besonderes Mittsommer-Ritual vor, das nur alle 90 Jahre zelebriert wird. Was als puritanisches Fest der Liebe und Glückseligkeit beginnt, nimmt eine unheimliche Wendung, die das sonnengeflutete Paradies bis in die Eingeweide erschüttert.

 

Nach dem Überraschungshit HEREDITARY legt Ausnahme-Regisseur Ari Aster den nächsten kultverdächtigen Horrorfilm vor, der sich zu einem albtraumhaften filmischen Märchen entfaltet. MIDSOMMAR spielt geschickt mit der Brutalität nordischer Mythen und entfesselt in atemraubenden Bildern die Kraft obskurer Riten in Nächten, die keine Dunkelheit kennen. 

// Weltkino

 

Grafik © Kinoklub am Hirschlachufer

Freitag, 27. September 2019, 19:30 Uhr

Dr. Karsten Brensing

Das neue Bild vom Tier

Der Erfurter Meeresbiologe zu Gast im Schauspielhaus

Eintritt: 10 € / ermäßigt 8 


Karsten Brensing zu Gast im Alten Schauspielhaus – der Bühne, auf dem sein Großvater Walter Amtrup in unzähligen Rollen sein Erfurter Publikum begeisterte

 

Mit Tieren sprechen: Geht das? Ist es wirklich möglich, die uralte Menschheitssehnsucht, dass Mensch und Tier einander verstehen, zu verwirklichen? Karsten Brensing kennt die Antwort, und seit wir wissen, dass Meisen in Sätzen reden, Delfine eine komplizierte Grammatik sicher anwenden können und manche Tierarten 300 und mehr Vokabeln beherrschen, erscheint fast alles möglich. Jede Form der Kommunikation ist abhängig vom Kontext. Wenn ich einem Wildschwein im Wald begegne, werde ich mit ihm anders kommunizieren als mit einer Katze auf meinem Schoß, und Menschen in Indien kommunizieren mit einer heiligen Kuh anders als ein deutscher Milchbauer mit seinen Rindern im Stall. Brensing erklärt, wie Gefühle und Denken entstanden sind und dass es sogar möglich ist, die Rufe von Fröschen zu verstehen, wenn wir diese vermenschlichen. Darüber hinaus vermittelt er viele überraschende Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung.

 

Die Zeiten der brutalen Ausbeutung unserer tierischen Mitbewohner dieses Erdballs müssen vorbei sein, die Zeiten eines fairen Miteinanders müssen beginnen. Warum? Weil wir es heute besser wissen!

 

Schon als Kind war Karsten Brensing fasziniert von Tieren und ein eingefleischter Fan der legendären Kinderserie „Flipper“. Und so war es nur konsequent, später Meeresbiologe zu werden, um sich intensiv mit den Idolen seiner Kindheit, den Delphinen, zu beschäftigen. 1967 in Erfurt geboren, floh er seiner damaligen Freundin und späteren Frau Katrin Linke im Sommer 1989 in den Westen. Nach seinem Studium war er wissenschaftlicher Leiter des Deutschlandbüros der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation WDC. Die von ihm gegründete Individual Rights Initiative (IRI) setzt sich dafür ein, dass Tiere Persönlichkeitsrechte erhalten, um ihren Schutz verbessern zu können. Seine Bücher „Das Mysterium der Tiere“ und „Die Sprache der Tiere“ wurden Bestseller. Er lebt mit seiner Familie in Erfurt.

 

Mehr unter: www.karsten-brensing.de

 

Foto: © Milena Schlösser